Allgaier Mädle – Himmel und Erde mit Blutwurst

Himmel und Erde mit Blutwurst

Zur Erklärung: Der Name kommt von den Zutaten die im Himmel wachsen (Äpfel) und die in der Erde wachsen (Kartoffeln).

Zutaten:

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 1 kg Äpfel
  • 1 große Zwiebel
  • Öl
  • 3/8 l Wasser
  • Salz
  • Zucker
  • 500 gr. Blutwurst
  • Schmalz

Zubereitung:

  • Kartoffeln und Äpfel waschen, schälen und klein schneiden
  • Zwiebel schälen und klein hacken
  • die Zwiebel im Öl andünsten
  • die Kartoffeln auch kurz anbraten
  • mit Wasser ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen
  • danach die Kartoffeln salzen und die Apfelstücke darauf verteilen
  • Äpfel zuckern und für ca. 10 Minuten durchschmoren lassen
  • Himmel und Erde kurz durchstampfen
  • Blutwurst in dicke Scheiben schneiden
  • im Butterschmalz von beiden Seiten gut anbraten
  • Himmel und Erde (Eintopf) auf Tellern anrichten
  • jeweils Blutwurst drauflegen und servieren

Tipp: Himmel und Erde ist nicht Jedermanns Sache. Die älterne Generation liebt das Gericht meistens. Vielleicht mal ohne Blutwurst probieren.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Saurer Käse

Saurer Käse

Käse

Zubereitung:

  • 1 Romandur (Weißlacker) in Scheiben schneiden (ca. 500 gr.)
  • 1 Zwiebel in Scheiben schneiden
  • beides in eine flache Schüssel legen

Für die Soße:

  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Öl
  • 5 EL Gurkenwasser (von Sauren Gurken)
  • 1 EL Essig
  • 1 Prise Paprikapulver
  • (wer mag ½ TL Zucker)
  • vermischen und über den Käse geben

Saurer Käse ist jetzt servierfertig!

Tipp: dazu schmeckt frisches Krustenbrot oder Seelen (Rezept findet Ihr auch im Blog) mit Butter oder frische Brezeln.

Seelen

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Wanderung Eibsee

Wanderung im Januar

Kennt Ihr den Eibsee in Garmisch Partenkirchen?

Der See befindet sich unterhalb von der Zugspitze im Wettersteingebirge. Sehr naturbelassen, kristallklar und eine Augenweide, gerade im Winter. Den Eibsee kann man mit der Familie umwandern. Der Weg ist gut begehbar und die Tour um den Eibsee dauert ca. 2 Stunden. Auch Einkehrmöglichkeiten gibt es.

Start: Am Eibsee, D-82491 Grainau

Tour: vom Parkplatz aus geht man hinunter zum See. Hier hat man bereits eine schöne Sicht auf die kleinen Inseln im See.

Genießt die Tour, die Aussicht, die Natur, die Ruhe und Idylle. Einfach mal abschalten.

Viel Spaß

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Meerretticheier

Meerretticheier

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Meerrettich
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

  • Eier in einem Topf mit Wasser 5 Minuten weich kochen
  • aus dem Topf nehmen und in kaltes Wasser legen
  • Eier danach schälen und vierteln
  • Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Meerrettich verrühren
  • über die Eier gießen und servieren

Tipp: Meerretticheier schmecken gut zu Salat.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Bierbrot

Bierbrot

Zutaten:

  • 360 gr. Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Honig
  • 375 ml Bier
  • 2 EL Butter (geschmolzen)

Zubereitung:

  • Vollkornmehl, Backpulver, Natron und Salz mischen
  • Honig und Bier unter die Masse kneten
  • mit dem Teigkneter ca. 5 Minuten durchkneten
  • Bierbrot in eine Brotbackform geben
  • im Backofen bei ca. 190 Grad ca. 40 Minuten backen
  • danach aus dem Ofen nehmen
  • Bierbrot mit der Butter einstreichen
  • Bierbrot nochmals für 10 Minuten bei 200 Grad fertig backen
  • oder wie auf dem Bild Kringel machen und insgesamt 20 Minuten weniger backen

Tipp: sehr lecker dazu ist meine Haselnussbutter!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Allgaier Schwalbennester

Allgaier Schwalbennester

Zutaten:

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • Salz
  • ½ l Milch
  • Muskat
  • 30 gr. Butter
  • 1 Eigelb
  • ca. 6 Eier
  • 150 gr. gekochter Schinken

Zubereitung:

  • Kartoffeln waschen, schälen, klein schneiden und gar kochen
  • Milch erhitzen
  • heiße Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken
  • mit Milch zu einem glatten Brei verrühren
  • mit Salz und Muskat abschmecken
  • Butter und 1 Eigelb unter die Masse rühren
  • diesen Brei in eine feuerfeste Form füllen und glatt streichen
  • so viele kleine Mulden in den Brei drücken, wie man Eier verwenden will
  • die Eier aufschlagen und vorsichtig in die kleinen Mulden füllen
  • ein wenig salzen
  • den Schinken würfeln und drüberstreuen
  • Allgaier Schwalbennester im Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen
  • danach auf Tellern anrichten und servieren

Tipp: Allgaier Schwalbennester als Beilage zu Salat oder Gemüse servieren.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Wurstsalat

Wurstsalat

Zubereitung:

  • frischer Leberkäse oder Fleischwurst in kleine Scheiben schneiden
  • 1 Zwiebel in Scheiben schneiden
  • 2 saure Gurken in Scheiben schneiden
  • alles in einen tiefe Schüssel legen

Für die Soße:

  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Öl
  • 5 EL Gurkenwasser (von Sauren Gurken)
  • 1 EL Essig
  • 1 Prise Paprikapulver
  • vermischen und über die Wurst geben
  • 1 EL Schnittlauch über den Wurstsalat streuen

Servierfertig!

Schweizer Wurstsalat

  • Zubereitung wie oben, allerdings nur die Hälfte der Wurst nehmen und die
  • andere Hälfte mit Emmentaler oder Bergkäse ersetzen!

Tipp: zum Wurstsalat schmeckt frisches Krustenbrot oder Seelen (Rezept findet Ihr auch im Blog) mit Butter oder frische Brezeln.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Grapefruitcocktail

Grapefruitcocktail

Zutaten:

  • 4 Grapefruits
  • Belegkirschen

für die Soße:

  • 1/8 l saure Sahne
  • ½ Zitrone
  • 1 Orange
  • 1 EL Tomatenketchup
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 0,2 cl Cognac

Zubereitung:

  • für die Soße die saure Sahne aufschlagen
  • alle Zutaten untermischen und würzen
  • Soße in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen
  • Grapefruits schälen und das Filet rausschneiden
  • in kleine Würfel schneiden
  • Grapefruitwürfel in Cocktailgläsern verteilen
  • mit der Cocktailsosse übergießen
  • Grapefruitcocktail mit Belegkirschen verzieren und servieren

Grapefruitcocktail schmeckt sehr erfrischend.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Zelten mit Geräuchertem

Zelten mit Geräuchertem

Schinken

Zutaten:

Teig:

  • 500 gr. Mehl
  • ½ Pck. frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • ¼ l Milch
  • 1 Prise Salz
  • 30 gr. Butter

Belag:

  • 1 Eigelb
  • 3 EL Creme fraiche (oder Sauerrahm)
  • 300 gr. Geräuchertes (durchwachsen mit Speck)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Kümmel
  • Schnittlauch

Zubereitung:

  • Mehl, Hefe, Zucker, lauwarme Milch, Salz und Butter zu einem Teig verarbeiten
  • Teig gehen lassen
  • Fladen mit kleinem Rand aus dem Teig formen (10 cm Durchmesser)
  • Backblech mit Backpapier auslegen
  • Fladen drauflegen
  • gehen lassen
  • Eigelb mit Creme fraiche (oder Sauerrahm) verrühren
  • Masse auf Fladen streichen
  • Speck würfeln und auf Fladen verteilen
  • Zwiebel würfeln und drauf verteilen
  • mit Kümmel besträuen
  • Zelten mit Geräuchertem im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 25 Minuten backen
  • aus dem Ofen holen und mit Schnittlauchröllchen verzieren
  • Zelten mit Geräuchertem heiß servieren!

Tipp: Zelten mit Geräuchertem kann auch mit Salamiwürfel anstatt Geräuchertem oder zusätzlich Emmentaler Käse aufgepeppt werden!

Oder als Gewürz mit Basilikum oder Pizzagewürz besträuen!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Grüne Bohnen mit Speck

Grüne Bohnen mit Speck

Zutaten:

  • 500 gr. Grüne Bohnen
  • 150 gr. Geräucherter Speck
  • ½ Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  • Bohnen putzen, waschen und in Salzwasser bissfest kochen
  • danach abtropfen lassen
  • Speck klein würfeln und in einer Pfanne glasig rösten
  • Zwiebel schälen und klein schneiden
  • zum Speck geben und leicht anrösten
  • Grüne Bohnen zum Speck geben und auch leicht anrösten
  • Grüne Bohnen mit Speck würzen
  • sofort als Beilage fertig

Tipp: Grüne Bohnen mit Speck schmecken sehr gut zu Fleisch oder einfach nur zu einer Butterbrezel.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Johannisbeerschnitten

Johannisbeerschnitten

Zutaten:

  • 400 gr. Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 gr. Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 300 gr. Buttermilch
  • 3 Eier
  • ½ kg Johannisbeeren (kann auch gefroren sein)

Zubereitung:

  • Mehl, Backpulver und 150 gr. Zucker vermischen
  • Vanillezucker, Buttermilch und Eier schaumig schlagen
  • Masse unter das Mehl geben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren
  • Backblech mit Backpapier belegen
  • Teig für die Johannisbeerschnitten auf dem Backblech verteilen
  • Johannisbeeren auf dem Teig verteilen
  • restlichen Zucker darüberstreuen
  • Johannisbeerschnitten im Backofen bei ca. 200 Grad 30 Minuten backen
  • danach die Johannisbeerschnitten leicht erkalten lassen

Tipp: Halb Johannisbeeren und halb andere Beeren nehmen

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Rüblikuchen

Rüblikuchen

Zutaten Biskuitteig:

  • 250 gr. Rübli (Karotten, Möhren)
  • 5 Eier
  • 200 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Rum
  • 60 gr. Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 400 gr. gemahlene Mandeln

Für den Guss:

  • 200 gr. Puderzucker
  • 3 – 4 EL Rum (oder alkoholfrei Zitronensaft)
  • 20 gr. Butter
  • Marzipan-Rübli

Zubereitung:

  • Rübli waschen, schälen und klein hobeln
  • Eier trennen und Eiweiss ganz fest schlagen
  • in einer extra Schüssel das Eigelb, Zucker und Salz vermischen
  • mit dem Handmixer ca. 5 Minuten schaumig schlagen
  • Rum dazugeben
  • Mehl, Backpulver und die Hälfte der Mandeln langsam unterrühren
  • Eischnee und restliche Mandeln mit dem Teigschaber unterheben
  • Kastenform fetten und mit Semmelbrösel auskleiden
  • Teig in die Backform geben
  • Rüblikuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter- Oberhitze ca. 60 Minuten backen
  • danach den Kuchen leicht erkalten lassen
  • Rüblikuchen auf einen Kuchenrost stürzen
  • für den Guss den Rum mit Puderzucker und der zerlassenen Butter mischen
  • den Rüblikuchen damit dick einpinseln
  • mit den Marzipan-Rübli verzieren und trocknen lassen

Tipp: Rezept passt auch für eine 26er Springform.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen

Zutaten:

  • 125 gr. Butter
  • 100 gr. Zucker
  • 2 Eier
  • 200 gr. Mehl
  • ½ Pck. Backpulver

Belag:

  • 2 Eier
  • 100 gr. Zucker
  • 50 gr. Gem. Mandeln
  • ½ kg. Johannisbeeren

Zubereitung:

  • Butter und Zucker schaumig rühren
  • Eier nacheinander dazurühren
  • Mehl und Backpulver mit dem Mixer unterrühren
  • Teig in eine vorbereitete Springform geben
  • Teig im Backofen bei 175 Grad ca. 25 – 30 Minuten backen
  • Eier trennen und Eiweiß mit Zucker steif schlagen
  • Eigelb und Nüsse unterrühren
  • gewaschene Johanissbeeren unter die Creme mischen
  • die Masse auf den Kuchenboden verteilen
  • Johannisbeerkuchen im Backofen bei 175 Grad ca. 35 Minuten fertig backen

Tipp: roter Tortenguss mit Johannisbeerlikör zubereiten und über dem Kuchen verteilen.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Bubenschnitten

Bubenschnitten

Zutaten:

  • 3 EL Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 gr. Butter
  • 200 gr. Zucker
  • 6 Eier
  • 300 gr. Nüsse gemahlen

Belag:

  • 2 Becher Sahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1 Glas Johannisbeerkonfitüre
  • Saft (oder Wein, Likör, Schnaps)
  • Butterkekse
  • Schokoglasur

Zubereitung:

  • Butter und Zucker schaumig rühren
  • Eier nacheinander dazurühren
  • Mehl, Backpulver und Nüsse mit dem Mixer unterrühren
  • Teig auf ein vorbereitetes Backblech streichen
  • Teig im Backofen bei 200 Grad ca. 18 – 20 Minuten backen
  • Sahne mit Sahnesteif steif schlagen
  • Johannisbeerkonfitüre unter die Sahne rühren
  • creme auf dem kalten Kuchen verteilen und glatt streichen
  • Butterkekse auf der Unterseite mit Saft bepinseln
  • auf den Bubenschnitten verteilen
  • Schokoglasur erwärmen und flüssig die Kekse damit besteichen

Tipp: Für große Buben kann anstatt Saft auch Wein oder Likör für die Bubenschnitten verwendet werden

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Allgaier Biersuppe

Allgaier Biersuppe

Zutaten:

  • 1 L Bier (hell)
  • 4 Eigelb
  • 30 gr. Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 3 Gewürznelken
  • Muskat
  • 20 gr. Stärkemehl

Zubereitung:

  • ¾ l Bier mit Zimt, Nelken und Zucker zum kochen bringen
  • Stärkemehl und Muskat unterrühren
  • ¼ l Bier mit den Eigelb verquirlen
  • Topf mit heißem Bier vom Herd nehmen
  • verquirlte Eier sehr schnell mit einem Schneebesen in das heiße Bier einrühren
  • Allgaier Biersuppe sofort heiß servieren
  • ergibt ca. 4 Portionen

Tipp: Allgaier Biersuppe schmeckt auch ohne Zimt und Nelken.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Bierkrapfen

Bierkrapfen

Bierkrapfen

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 600 gr. Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • ½ l Bier
  • 125 gr. Zucker
  • Fett zum Backen
  • Puderzucker

Zubereitung:

  • Eier schaumig rühren
  • Zucker unterrühren
  • Mehl und Backpulver unterheben
  • Bier dazu gießen
  • Teig sollte so fluffig sein, dass er leicht abzustechen ist
  • Öl erhitzen
  • Teig mit einem Löffel rausstechen und sofort in das heiße Fett geben
  • goldbraun rausbacken
  • leicht abkühlen lassen
  • Bierkrapfen mit Puderzucker überstäuben

Tipp: dazu das restliche Bier oder den Bierlikör aus meinem Blog! Mal was Anderes!!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Milchrahmstrudel

Milchrahmstrudel

Zutaten für denTeig:

  • 350 gr. Mehl
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Öl (Rapsöl)
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 150 gr. Butter
  • 4 Eier
  • 60 gr. Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr. Sauerrahm
  • 40 gr. Puderzucker
  • 500 gr. Quark
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Schale einer Zitrone
  • 100 gr. Zucker

Guss:

  • 3 Eier
  • ¼ l Milch
  • 50 gr. Puderzucker

Zubereitung:

  • Mehl mit Wasser, Rapsöl und Salz zu einem Teig kneten
  • 1 Stunde ruhen lassen
  • Eier trennen und Eiweiß zu Eischnee schlagen
  • Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale schaumig rühren
  • Eigelb, Quark und Sauerrahm zum Teig hinzurühren
  • Eischnee unterheben
  • Strudelteig ausziehen und 2/3 des Strudelteiges mit der Quarkcreme besteichen
  • Milchrahmstrudel einrollen
  • auf ein gefettetes Backblech legen
  • zum Bestreichen das Ei, Milch und Puderzucker vermischen
  • Milchrahmstrudel mit ¾ vom Guss bestreichen
  • im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 45 min. backen
  • dann den restlichen Guss darüber streichen
  • nochmals für ca. 20 Minuten fertig backen
  • Milchrahmstrudel mit Puderzucker bestäuben und servieren

Tipp: dazu passt Vanilleeis oder Vanillepudding.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Gurken in Dillsosse

Gurken in Dillsosse

Zutaten:

  • 1 kg Salatgurke
  • 40 gr. Butter
  • 30 gr. Mehl
  • 1/8 l saure Sahne
  • ½ Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Petersilie
  • 1 TL Essig
  • 1 Bund Dill

Zubereitung:

  • Gurken schälen, waschen und der Länge nach auseinander schneiden
  • Gurkenkerne entfernen
  • Gurke in Stücke schneiden und im Salzwasser kurz blanchieren
  • aus Öl und Mehl eine Mehlschwitze machen
  • Zwiebeln und Petersilie unterheben
  • Mehlschwitze mit saurer Sahne aufgießen
  • mit den Gewürzen würzen und den Essig dazugeben
  • Gurken in die Sosse geben und dünsten lassen
  • am Schluss den Dill hacken und drüberstreuen
  • Gurken in Dillsosse auf Tellen anrichten und genießen

Tipp: Gurken in Dillsosse als Beilage zu angebratenen Semmelnknödeln (in Streifen geschnitten) oder zu leckerem Gemüse.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Kürbiskraut

Kürbiskraut

Zutaten:

  • 1 – 1,5 kg Kürbis
  • 50 gr. Butter
  • 40 gr. Mehl
  • 1 Zwiebel
  • Petersilie
  • 300 ml Brühe
  • 500 gr. Tomaten
  • Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL saure Sahne

Zubereitung:

  • Kürbis schälen, halbieren, entkernen und in kleine Streifen schneiden
  • mit Salz überstreuen und ziehen lassen
  • aus Fett, Mehl, gehackter Zwiebel und Petersilie eine Mehlschwitze machen
  • mit Brühe aufgießen und etwas kochen lassen
  • Kürbisstreifen in die Brühe geben
  • restlichen Gewürze und die ausgepresste Knoblauchzehe unterrühren
  • klein geschnittene Tomaten dazugeben
  • den Kürbis weich dünsten
  • am Schluss die saure Sahne unter das Kürbiskraut heben

Tipp: Kürbiskraut schmeckt sehr gut zu Fleisch mit dunkler Sosse.

Euer Allgaier Mädle®

Ferienhof Huber Steibis – Schindelberg

Ferienhof Huber Schindelberg

Wer einmal hier in der Region war, den zieht es immer wieder hier her.

Meine Beste Empfehlung für Übernachtungen ist der „Ferienhof Huber Steibis – Schindelberg“.

Es sind im Winter und Frühling noch Zimmer frei.

Auf der Internetseite wird man so begrüßt:

Genießen Sie jeden Ihrer freien Tage in unserer familiär geführten Ferienpension. Wir kümmern uns ganz persönlich um unsere Gäste und möchten, dass Sie sich in Ihrer freien Zeit im Jahr rundum wohlfühlen.

Unser Ferienhof in Schindelberg / Steibis liegt im herrlichen, ruhigen Hochtal oberhalb Oberstaufens. Umgeben von Bergwiesen können Sie wunderbar vom Alltag entspannen.“

Laßt Euch von den Bildern auf der Seite „Ferienhof Huber Steibis – Schindelberg“ inspirieren und verbringt Euren nächsten Urlaub hier. Es ist wirklich familiär, es wird sich persönlich um Euch gekümmert und Ihr fühlt Euch rundum Wohl, das habe ich schon selbst erleben dürfen. Kinder sind herzlich Willkommen, denn es wartet ein Spielplatz und die Hoftiere freuen sich auf die Sreicheleinheiten.

Die Region bietet nicht nur im Winter für die Skifahrer Skilifte und Loipen vor Ort, nein auch zu den anderen Jahreszeiten kann man hier sehr viel direkt vor der Türe unternehmen. (z. B. Besuch der Buchenegger Wasserfälle, Kletterwald, Erlebnisbad, Alpsee, Minigolf- und Golfanlagen, Sommerrodelbahn, Wanderpfade, Mountainbikepfade, Bauernhofmuseum, typisch Allgäuer Einkehrmöglichkeiten und natürlich die Brauchtumsfeste wie Fasching, Viehscheid usw.). Ich könnte hier noch vieles mehr aufzählen. Infos zur Region findet Ihr unter: www.oberstaufen.de.

Ein paar Kilometer weiter liegt Österreich und die Schweiz und der Bodensee ist auch gut zu erreichen.

Familie Huber bietet die Oberstaufen Plus Karte an. Hier könnt Ihr nochmals so richtig sparen.

Falls ich Euer Interesse wecken konnte richtet bei der Buchung einen schönen Gruß vom Allgaier Mädle® aus, dann erwartet Euch ein kleiner Willkommensgruß.

Berichtet mir, wie es Euch gefallen hat.

Herzlichste Grüße aus der wunderschönen Region

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – eingebrannte Karotten

Eingebrannte Karotten

Zutaten:

  • 600 gr Karotten
  • 50 gr. Butter
  • 40 gr. Mehl
  • 1/8 l Milch
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Petersilie

Zubereitung:

  • Karotten schälen, waschen und sehr dünn schneiden
  • Karotten in einen Topf geben
  • mit Wasser knapp bedecken und Salz, Zucker und Butter dazugeben
  • Karotten ca. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen
  • ab und zu umrühren
  • das Wasser wird verdampfen und die Karotten bekommen ihren Glanz
  • aus Mehl und Milch eine Mehlschwitze machen
  • mit ein wenig Wasser von den Karotten aufgießen und würzen
  • eingebrannte Karotten auf Tellern anrichten
  • die Mehlschwitze als Sosse darübergeben und mit gehackter Petersilie bestreuen

Tipp: eingelegte Karotten sind sehr lecker als Beilage zu Wildgerichten.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Blumenkohlsuppe

Blumenkohlsuppe

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 mitttelgroßen Blumenkohl
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 TL Suppenpaste (selbstgemacht)
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Semmelbösel
  • Öl

Zubereitung:

  • Zwiebel schälen, klein schneiden und in einem Topf andünsten
  • mit ca. 250 ml Wasser aufgießen
  • Blumenkohl klein schneiden und waschen
  • Blumenkohl in den Topf geben
  • Gewürze dazugeben
  • mit Milch aufgießen
  • Suppe ca. 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen
  • Mehl mit etwas Wasser in einer Tasse anrühren
  • angedicktes Mehl zur Blumenkohlsuppe geben
  • nochmals aufkochen lassen
  • falls die Suppe zu dick ist, nochmals Wasser dazugeben
  • Semmelbrösel mit etwas Öl in einer Pfanne goldbraun rösten
  • Blumenkohlsuppe auf Tellern anrichten
  • jeweils geröstete Semmelbrösel darübergeben und sofort heiß servieren

Tipp: einen Klecks Creme fraiche auf die Teller geben.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Gulaschsuppe

Gulaschsuppe

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika rot
  • 3 große Kartoffeln
  • 400 gr. Rinderfleisch
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 TL Suppenpaste (selbstgemacht)
  • 1 EL Tomatenmark
  • Paprikapulver
  • 1 EL Mehl
  • Chillipulver

Zubereitung:

  • Zwiebel schälen, klein schneiden und in einer Pfanne anbraten
  • Fleisch in kleine Stücke schneiden und ebenfalls anbraten
  • mit ca. 500 ml Wasser aufgießen
  • für ein paar Minuten köcheln lassen
  • Kartoffeln schälen und klein schneiden
  • Kartoffeln mit in die Pfanne geben
  • Tomatenmark und Gewürze unterrühren
  • Gulaschsuppe ca. 45 Minuten zugedeckt köcheln lassen
  • Paprika waschen un klein schneiden
  • Paprika zur Gulaschsuppe geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen
  • Mehl mit etwas Wasser in einer Tasse anrühren
  • angedicktes Mehl zur Gulaschsuppe geben
  • nochmals aufkochen lassen
  • falls die Suppe zu dick ist, nochmals Wasser dazugeben
  • Gulaschsuppe auf Tellern anrichten und etwas Chilli draufstreuen
  • Gulaschsuppe sofort heiß servieren

Tipp: einfach nur Weißbrot dazu.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Schikoree Auflauf

Schikoree Auflauf

Zutaten:

  • 1 kg Schikoree
  • 3 TL Apfelessig
  • Butter
  • 100 ml Milch
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 40 gr. Emmentaler

Zubereitung:

  • Schikoree teilen und die unteren Enden wegschneiden (bitter)
  • Wasser im Topf köcheln lassen
  • Schikoree darin garen
  • 1 TL Apfelessig dazugeben
  • Schikoree abgeißen und abtropfen lassen
  • Auflaufform mit Butter ausstreichen
  • Milch, Apfelessig und Gewürze reingeben
  • Schikoree in die Form geben
  • einmal mit der Hand druchmischen
  • Semmelbrösel darüberstreuen
  • Emmentaler reiben und über den Schikoree verteilen
  • Schikoree Auflauf im Backrohr bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen
  • Schikoree Auflauf sofort heiß servieren

Tipp: schmeckt gut zu Fleisch oder einfach nur ein Salat dazu.

Schikoree Auflauf ist mal was Anderes und zudem noch sehr kalorienarm 😉 —-> kann auch mit Nudeln aufgepeppt werden!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Pfefferminzessig

Pfefferminzessig

Zutaten:

  • 1 gr. Glas Pfefferminzblätter
  • 500 ml Apfelessig

Zubereitung:

  • Pfefferminzblätter in ein Glas mit Schraubverschluss füllen
  • mit Apfelessig auffüllen
  • gut durchschütteln
  • Pfefferminzessig für ein paar Wochen dunkeln lagern
  • zwischendurch kann immer wieder mal der Essig durchgeschüttelt werden
  • dann den Pfefferminzessig durch ein Sieb in eine andere Flasche gießen
  • die Pfefferminzblätter entsorgen

Verwendung:

  • bei Gliederschmerzen 1 Tasse in das Badewasser geben
  • bei Kopfschmerzen die Schläfen damit einreiben und massieren
  • bei Völlegefühl 1 Schmapsglas trinken
  • bei Verdauungsbeschwerden 1 Schnapsglas trinken
  • bei Husten mit dem Pfefferminzessig inhalieren

Tipp: oder Pfefferminzessig einfach nur in den Salat mischen, schmeckt sehr erfrischend.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Zwiebelspätzle

Zwiebelspätzle

Zutaten:

  • 500 gr. Mehl
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • etwas Wasser
  • 2 Zwiebeln
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:

  • Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden
  • in einer Pfanne mit Butter goldbraun anrösten
  • Mehl, Eier, Salz und etwas Wasser zum Spätzleteig verarbeiten
  • Salz in einen großen Topf mit Wasser geben und aufkochen lassen
  • mit dem Spätzlehobel den Teig in das kochende Wasser hobeln
  • sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen in eine Schüssel abschöpfen
  • Zwiebeln und Spätzle vermischen
  • mit Gewürzen abschmecken und als Beilage servieren

Tipp: Schmeckt lecker zu Braten oder Schnitzel.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Apfelessig Gesichtsdusche

Apfelessig Gesichtsdusche

Zutaten:

  • 2 TL Apfelessig
  • 150 ml stilles Mineralwasser
  • Sprühflasche

Zubereitung:

  • Apfelessig mit Mineralwasser in die Sprühflasche füllen
  • ab und zu das Gesicht damit besprühen
  • sehr erfrischend und Feuchtigkeitsspendend

Tipp: bei trockener Heizungsluft ganz gut und man weiß was drin ist!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Gewürzeier aus Omas Zeiten

Gewürzeier aus Omas Zeiten

eier

Zutaten:

  • 20 Eier
  • 3 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL weiße Pfefferkörner
  • 1 TL Gewürznelken
  • 2 TL Ingwer gehackt
  • 1 TL Muskatpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 Liter Weinessig

Zubereitung:

  • Pfefferkörner und Gewürznelken mit dem Mörser klein machen
  • alle Gewürze in ein kleines Säckchen füllen
  • Gewürze mit dem Essig in einen Topf geben und 20 Minuten köcheln lassen
  • vom Herd nehmen und ein paar Stunden ziehen lassen
  • Eier 10 Minuten kochen lassen
  • abschrecken und schälen
  • Eier in große Einmachgläser füllen
  • mit der Essigbrühe übergießen
  • alle Eier sollten bedeckt sein
  • Gläser verschließen
  • Gewürzeier aus Omas Zeiten einen Monat ruhen lassen

Tipp: sehr lecker zur Brotzeit!

Euer Allgaier Mädle®

Mädle aus dem West-Allgäu